Hier finden Sie die Veranstaltungen, die im Rahmen der Kirschblütenzeit stattfinden. Klicken Sie auf die angezeigten Beiträge, um mehr zu erfahren.

 

Wein ist wahrlich ein himmlischer Genuss. Das wussten schon die alten Griechen. Der Jüngste der großen griechischen Götter war der Gott des Weines, Dionysos. Nicht zufällig war er auch zuständig für Freude, Fruchtbarkeit und Ekstase. Ausgelassenes Feiern und Trinken ziehen sich wie ein bordeauxroter Faden durch die Geschichte der Menschheit und bergen manch komische Episode, wie der deutschlandweit bekannte Wein-Kabarettist Ingo Konrads aus Oberwinter lustvoll und trinkfest ausbreitet. Im Rahmen der Oberwinterer Kulturwoche präsentiert der Künstler sein abendfüllendes Programm „Freunde schöner Göttertropfen“ erstmals in seinem Heimatort. Am Freitag, dem 29. April 2016, um 20 Uhr startet der Wein-Comedy-Abend im Evangelischen Gemeindesaal in der Hauptstraße.

"a Capella Oh Weh!" ist eine sechsköpfige a-Capella-Gruppe, die sich mit allen Arten von Musik befasst. Gegründet wurde sie zur Sommerzeit 2012 und seit 2014 singen sie in der aktuellen Besetzung. Seitdem überzeugten sie bereits bei zahlreichen Gelegenheiten mit ihrem Können und ihrer sympathischen Art. Definitiv immer wieder ein Highlight jeder Veranstaltung, auf der sie zu finden sind.

Am 29.04. werden sie in einem der schönen Innenhöfe Oberwinters Auszüge aus dem aktuellen Programm singen.

 

27.04. 2016, 20:30 Uhr

Ort: Alt Oberwinter im Kellergewölbe

Die Protagonisten der Geschichte kacken Haufen vors Haus, spucken gegen die Scheibe und pinkeln auf Äpfel. Allen voran der Titelheld. Dessen Mutter, Prostituierte, bezahlt beim schmierigen Vermieter mit horizontalen Künsten. Der Sohn wird Zeuge brutaler Existenz. Sein Gegengewicht ist Sadismus. Er quält den blöden Hubert, den “Doofen”, und nach dem Verschwinden der Mutter Tante Gerda und am liebsten “quiekende Schweine”.

 

Das „Ansegeln“ des Yacht- Club Mittelrhein ist die Eröffnung der neuen Wassersportsaison und wird von vielen Mitgliedern begleitet. Traditionsgemäß wird nach dem klarieren der Boote am Morgen und einer Ansprache des Vorsitzenden, daraufhin durch die Vereinsjugend der Stander des Vereins gehisst und somit die Saison eröffnet.

 

Die Aufzeichnungen in den vorliegenden Protokollbüchern zeigen, dass die Tradition der Maiversteigerungen bis zu den Wurzeln des Junggesellenvereins
zurück reichen.

Bis 1924 wurden die Mädchen, im Alter zwischen 16 und 30 Jahren, des Ortes Oberwinter namentlich auf einer Liste aufgeführt und die Junggesellen konnten auf diese bieten. Erstaunlich ist, dass schon in den frühen Jahren des vergangenen Jahrhunderts, die Versteigerung der Mädchen in den Versammlungen des
Junggesellenvereins zu Diskussionen führte. In der Versammlung vom 26. April 1924 wurde beschlossen, den Maibaum des Ortes zu versteigern und somit den Maikönig zu küren.

 

Gundel Loskant: Augen auf!

Seit etlichen Jahren ist eine Kamera meine ständige Begleiterin. Ich fotografiere fast ausschließlich das, was ich im Alltag sehe, so gut wie nie arrangierte oder gestellte Situationen. Es sind ganz unterschiedliche Dinge: Bäume, Kanaldeckel mit einer zarten Frostschicht oder eine Feder, die auf einem Ei klebt, das ich aus dem Kühlschrank hole. Auch abgeschnittene Papierstreifen, die neben meinem Papierschneider liegen, lassen mich die Kamera hervorholen, um dieses Arrangement, das sich sozusagen von allein gebildet hat, zu fotografieren. Selbst Kabel an der Fassade eines Hauses samt ihrem Schatten gefallen mir so gut, dass ich sie im Bild festhalte.

Anlässlich der Kirschblütenzeit in Oberwinter wird die Schützenbruderschaft Oberwinter ein Kulturkönigschießen abieten.

Geschossen wird auf einen Rumpf aus Dämmaterial mit Luftgewehr von zwei Schießständen aus. Rückschläge von Luftgewehrkugeln sind bei dieser Schießart nicht möglich. Unter Schützenschießaufsicht sind die Luftgewehre mit Druckluft geladen. Der jeweilige Schütze muss nur das Schloss aufmachen, es wird Munition eingelegt und geschossen. Damit Mitbürger und Gäste den "Kulturkönigspokal" gewinnen können, werden die aktiven Oberwinterer Schützen nicht mitschießen.

Pokalchef Peter Strehlow hat extra eine Sonderedition angefertigt, die derjenige erhält, bei dessen Schuss der Rumpf von der Stange schießt. Unmittelbar danach ist die Siegerehrung. Startgeld pro Person ist 1€. Das Schützenhausteam freut sich auf regen Besuch.

Schützenbruderschaft Oberwinter: Ausschießen eines Kulturkönigs

Montag, 25.04.2016

16 Uhr im Schützenhaus, Am Friedrichsberg 1

Startgeld pro Person 1 €

 

 

Brigitte Uhrmacher lebt in Viersen am Niederrhein, ihr Atelier befindet sich in einem ehemaligen Kloster in Wegberg, unweit der niederländischen Grenze.

Seit 2000 ist sie als freischaffende Künstlerin tätig, hat seitdem zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland getätigt und 2015 den 2. Platz des Internationalen Kunstwettbewerbs Syrlin gewonnen. Die Künstlerin ist Mitglied der Künstlervereinigung „Atelieretage“, des Syrlin-Kunstvereins und des Kunst- und Kulturvereins „Kitz Art“.

 

Du möchtest dein eigenes Brot backen?
Und auch wissen, was darin ist?

Am 30.04.2016 Nachmittag ab ca. 14:00 Uhr (genaue Uhrzeit folgt nach Eingang der Anmeldung) wird der Bandorfer Backesverein e.V. Dir ein besonderes Angebot machen. Du kannst Dich als Bäcker deines eigenen Brotes versuchen – mit Erfolgsgarantie!

 

Diarmid O`Dyna: Der Mann, der auszog, die richtige Frau zu finden

Eine musikalische Erzählung

In einem Zusammenspiel präsentieren die Musiker des Rigomagus Consort und die Erzählerin Angelika Krohne, lustvolle Lieder der Renaissance und humorvolle Märchen und Geschichten.