Hier finden Sie die Veranstaltungen, die im Rahmen der Kirschblütenzeit stattfinden. Klicken Sie auf die angezeigten Beiträge, um mehr zu erfahren.

Mittwoch 27.April 2016, 16:00 Uhr und

Samstag, 30. April, 14:00 Uhr

Ortsführung - Führung durch den historischen Ortskern Oberwinter mit Erläuterung der Geschichte von Bauwerken und Menschen. Treffpunkt ist das Alte Rathaus Oberwinter, Hauptstraße 99.

 

Beim gemeinsamen Glockenfrühstück die Kulturwoche einläuten
Die evangelische und die katholische Kirchengemeinde von Oberwinter laden zum Gottesdienst und anschließendem Frühstück auf der Hauptstraße ein.

Wie könnte man feierlicher als mit Glockengeläut die Kulturwoche von Oberwinter beginnen? Deshalb haben sich die evangelische und die katholische Kirchengemeinde von Oberwinter etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Zunächst findet in den jeweiligen Kirchen um 10 Uhr der sonntägliche Gottesdienst statt. Danach sind alle gegen 11.30 Uhr an eine lange Tafel auf die Hauptstraße eingeladen. Dort stehen bereits Tische und Bänke bereit. Für Autos ist die Straße an dem Tag gesperrt.

 

Konzert am Sonntag 24. April um 19.00 in der evangelischen Kirche Oberwinter.

„Himmlische Saiten“ ist das Motto des Konzertes, das der Förderverein Kirchenmusik- Oberwinter innerhalb der Kulturwoche veranstaltet.

Erklingen wird ein Gambenconsort, ein kammermusikalisches Ensemble,das aus mehreren Gamben unterschiedlicher Tonhöhe besteht.

Höhepunkt dieser Musik war die Spätrenaissance, herausragend die Werke des Komponisten John Dowland.

Inklusion - Musikalische Lesung

Im Rahmen der 1.Oberwinterer Kulturwoche "Kirschblütenzeit" findet vor dem Hintergrund der Inklusion sowie generationenübergreifend am 28.04.2016 ab 18:00 Uhr, Hauptstr. 70, diese Lesung in gemütlichem Fachwerkambiente in Oberwinter statt.

Muriel Sievers(Oberwinter / Sinzig, Offene Hilfen der Lebenshilfe Ahrweiler) liest eigene Texte, Georg Pohlmann (Bandorf / Röttgen) liest Kölsche Texte, Moritz Heno (Oberwinter) spielt Gitarre und singt.

Um Platzreservierung bis zum 26.04.2016 unter Tel. 02228/7967 oder per mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wird gebeten.

 

Kai Kramostas neues Soloprogramm „Normal müsste dat halten – Eifel, Handwerker, Baustellen“
Wenn Jesus Christus Handwerker war, was hat er dem lieben Gott für die Anfahrt zum Himmel berechnet? Wären Adam und Eva Eifelaner gewesen, hätten sie anstatt dem Apfel die Schlange gefressen? Bedeutet schlüsselfertiges Bauen in der Eifel, dass man bei der Schlüsselübergabe vollkommen fertig ist? Handeln Dorfhandwerker oft im Eifler des Gefechts? Der XXL-Satiriker Kai Kramosta kann dies beantworten - schlau am Bau.

Am 1. Mai, um 13 Uhr wird die Musikwerkstatt Oberwinter in Zusammenarbeit mit der Schatzkammer Oberwinter e.V. ein Kinderkonzert im Gemeindesaal veranstalten.

Dem Publikum wird eine farbenfrohe Tierwelt instrumental und gesanglich von den Lehrern der Musikwerkstatt vorgestellt, untermalt von indischen Märchen, gelesen von Asok Punnamparambil. In einem interaktiven Teil dürfen die Kinder und Erwachsenen zusammen mit den Musikern eine Tiergeschichte musizieren!


Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.


Informationen zur Musikwerkstatt erhalten Sie unter:


https://www.facebook.com/Musikwerkstatt-Oberwinter-425937294248559/

 

Am Mittwoch, den 27.04.2016 werden der Männergesangverein Liederkranz und Musiker des Tambourcorps Oberwinter und des Spielmannszuges Blau-Weiß Bad Bodendorf ab 18:00 Uhr in der guten Stube von Oberwinter (ehemals ev. Gemeindesaal) singen und aufspielen.

Herzlich laden wir Bürgerinnen und Bürger aller Altersklassen ein, dieses Konzert zu besuchen.

der SV Gesundheitsschulung e.V. - Verein für Bewegungsförderung und Gesundheitsbildung setzt sich seit längerem im Arbeitskreis "Körpertherapie und Medizintechnik" mit zwei Projekten in Oberwinter dafür ein, der Bevölkerung kostenfrei  die Teilnahme an einem wissenschaftlich fundierten Therapiemodell "Interaktive Kunsttherapie" zu ermöglichen.

 

In der Kulturwerkstatt "Interaktive Kunsttherapie" geht es um den Aufbau von Schmerzresilienz und Stressresilienz, indem auf der Basis von kreativer Bewegungstherapie und Tanztherapie komplementär die Module Atemtherapie, Gesangstherapie und Maltherapie beschult werden. Da der Körper ein komplexes Gesamtgefüge ist, steht die physiologische Aktivierung über die Bewegung im Focus unter Beachtung biomechanischer Funktionalität, um somit Schmerzspiralen und Stressphänomene zu durchbrechen und ergänzende Entspannungsverfahren anderer Kunsttherapien in den Regenerationsprozess zu integrieren.

 

Buchvorstellung und Eröffnung der Ausstellung, Lesung aus den Lebenserinnerungen von Ella von Guilleaume

Neben der Geschichte der Landhäuser wird ein Einblick in den Lebensstil einer Familie vermittelt, die im Kaiserreich in den höchsten Kreisen verkehrte. Nach dem offiziellen Teil lässt die Schauspielerin Isis Krüger diese Welt im Rahmen einer gestalteten Lesung aus den Lebenserinnerungen von Ella von Guilleaume lebendig werden.

Öffnungszeiten der Ausstellung vom 24.April bis zum 1.Mai 2016 täglich von 16:00 Uhr bis 18:30 Uhr

 

Nach gutem alten Brauch wird auch in diesem Jahr in Bandorf der Maibaum aufgestellt. Symbolisch wird damit der Frühling willkommen geheißen, der nach langem Warten nun doch deutlich sichtbar in Feld und Flur Einzug gehalten hat.

Ursprünglich wurde der Maibaum vom 1890 gegründeten Junggesellenverein „Eintracht Bandorf“ aufgestellt. Seit 1981 wird diese Tradition vom St. Josefs-Verein Bandorf 1903 e.V. fortgeführt. Zunächst befand sich für viele Jahrzehnte der Aufstellort am Dorfplatz in der Ortsmitte. Seit 2011 hat der Baum nun seinen neuen Standort in unmittelbarer Nähe zum Dorfgemeinschaftshaus im Bandorfer Einsfeld gefunden.

Am Samstag, den 30. April ziehen die Mitglieder des St. Josefs-Vereins gegen 16:00 Uhr los, um im nahegelegenen Wald einen bereits von einigen Josefsbrüdern ausgesuchten Baum zu schlagen und zum Dorfgemeinschaftshaus zu transportieren.